angewandte Wissenschaft

Anwendung

Eine rechnerisch anwendbare naturwissenschaftliche Erkenntnis lässt sich in eine Formel fassen.

Dazu ein Beispiel:    p · V = m · R · T            (allgemeine Zustandsgleichung für ideale Gase).

Um solch eine Formel im realen Leben nutzbringend anwenden zu können, muss ich viele Fragen stellen:

  • Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, damit die Formel überhaupt anwendbar ist?
  • Wenn sie anwendbar ist, welche Wertebereiche deckt sie ab?
  • Wie genau sind meine vorhandenen Daten, wie genau kann das Ergebnis ein?
  • Beschreibt die Formel die vorliegende Konstellation ausreichend?
  • Oder gibt es noch andere Einflüsse auf mein Ergebnis?
  • Wie groß ist die Wirkung der durch die Formel nicht erfassten Einflüsse?
  • ...

 

Einschränkungen

Diese Seiten wollen kein Hochschullehrbuch ersetzen und deswegen muss ich ihnen auch keinen wissenschaftlichen Anstrich geben, indem ich vielleicht ein paar Differentiale einstelle oder „ eindrucksvolle“ Definitionen, die aber kaum einer versteht.

Ich bemühe mich um eine verständliche Sprache und versuche, auch komplizierte Sachverhalte nachvollziehbar zu erklären, ohne dabei wissenschaftlichen Unsinn zu verzapfen. (Ausgehend davon darf ich auch allgemein­verständlich sagen: „wie genau sind meine Daten?“, ohne Messabweichung und Varianz o. ä. bemühen zu müssen.)

Es geht auf diesen Seiten um die Lüftung von Wohnräumen und um ähnliche Dinge. Und darauf wende ich die Gesetze der Thermodynamik an, ohne jedesmal darauf hinzuweisen, dass meine Aussagen unter Umständen in anderen Bereichen nicht zutreffen.

 

wissenschaftliche Prinzipien

Trotz der genannten Einschränkungen bleibt es aber auf meinen Websites bei dem, was zu den wissenschaftlichen Prinzipien gehört.

Es geht nicht um Glaubenssätze, sondern um den allgemein anerkannten Stand wissenschaftlicher Erkenntnis auf diesem Fachgebiet. Dieser Stand ist in der entsprechenden Fachliteratur wiedergegeben. Jede hier gemachte Aussage ist aus allgemein anerkannter Fachliteratur abgeleitet und deshalb überprüfbar. Soweit ich eigene Messergebnisse verwende, sind diese ebenfalls anhand der Fachliteratur auf ihre Plausibilität geprüft.

Jede Behauptung, die ich mache, jede Berechnung, die ich durchführe, muss sich selbstverständlich der kritischen Prüfung durch Fachleute stellen. Wenn sie dieser Prüfung nicht standhält, muss sie korrigiert werden.

Dementsprechend ist jede Kritik, die die Grenzen der Höflichkeit einhält, sehr willkommen!