Enthalpiestrom, Feuchtestrom

Ergebnisse aus der Eingabe des Volumenstroms

Enthalpiestrom, Feuchtestrom und "zukünftige" relative Feuchte

Der Rechner zeigt jetzt im Ergebnis-Bereich in der Blattmitte drei weitere Größen an:

den Enthalpiestrom, den Feuchtestrom und
die sich auf längere Sicht einstellende relative Feuchte.

Der Enthalpiestrom zeigt, welche Wärme-Leistung (Wärmenergie pro Zeiteinheit) der Raum durch die Lüftung nach außen abgibt. (Das negative Vorzeichen zeigt die Richtung des Enthalpiestroms: Abfluss aus dem betrachteten Raum.)

Den gleichen Energiebetrag müssen Sie der Raumluft durch Heizung wieder zuführen, damit die hereingelüftete kalte Außenluft wieder auf die Temperatur und die Feuchte der Raumluft kommt (Zustand der Abluft).

(An einem heißen Sommertag, wenn die spezifische Enthalpie der Außenluft größer ist als die der Raumluft, hat der Enthalpiestrom ein positives Vorzeichen und Sie können daran ablesen, welche "Heizleistung" durch die Lüftung Ihrem Raum zugeführt wird.)

Das meist wichtigere Ergebnis ist jedoch der Feuchtestrom, der Ihnen erstens sagt, ob dem Raum per Saldo Feuchte zugeführt (+) wird, oder ob Feuchte aus dem Raum abgeführt (-) wird. Und zweitens natürlich die zu- oder abgeführten Feuchte-Mengen in Gramm pro Stunde.

Nun kommt noch ein Ergebnis, das nicht von der Höhe des Volumenstroms abhängt,
sondern nur davon, dass es überhaupt einen gibt. Bei Lüftung mit Außenluft und gleichmäßigen Außenluftbedingungen stellt sich nämlich in einem Raum auf lange Sicht eine bestimmte
relative Feuchte ein, die dann nur noch von der Temperatur des Raumes abhängt.